Mit dem Boot in Berlin auf der Spree und dem Müggelsee

Unser liebes Berlin ist unser zu Hause. Die große Stadt hat ne ganze Menge zu bieten. Da ist uns aufgefallen, dass wir noch nie von einem Abenteuer aus Berlin berichtet haben. Das müssen wir dringend nachholen. Also fangen wir doch gleich damit an.

Wie der ein oder andere sicherlich bereits gelesen hat, habe ich, Thomas, einen Sportbootführerschein Binnen und See gemacht. Dieser musste natürlich eingeweiht werden. Was bietet sich da besser an als einen Tag auf der Spree und dem Müggelsee.

Los geht’s mit dem Boot

Es war schon Oktober, genauer gesagt, der 3. Oktober und es war ein traumhaftes Wetter angesagt. Bis zu 24 Grad sollten es werden und Sonnenschein. Ich habe mir also ein Boot online gebucht. Das Dämmeritzsee-Hotel bietet Motorboote zum Verleih an. Unter anderem auch ein Sportmotorboot. Wir wollten doch Spaß haben. Also war das Boot online für die Zeit von 14 – 19 Uhr gebucht. Dazu habe ich noch einen Tisch ab 19 Uhr im dortigen Restaurant reserviert, sodass wir für den ganzen Nachmittag und Abend ein rundum sorglos Paket hatten.

Die Abholung am Nachmittag des 3. Oktober war problemlos. Alle nötigen Unterlagen unterschrieben und schon ging es zu den Booten. Unser Sportboot stand schon fahrbereit da und nach einer kurzen Einweisung von einem netten Herren, konnte es auch schon los gehen. Wir ließen es am Anfang recht ruhig angehen. So fuhren wir den alten Spreearm entlang bis zum Müggelsee. Auf diesem konnten wir dann doch etwas Gas geben, was uns allen sehr viel Spaß machte.

Auf dem Müggelsee
Auf dem Müggelsee

Die Spree weiter fuhren wir bis nach Köpenick am Wendenschloss vorbei in Richtung Schmöckwitz. Wir erreichten die Rudersportanlage Grünau und fuhren dort recht langsam vorbei. Denn es fanden Ruderwettbewerbe statt, was sehr interessant anzusehen war. In Schmöckwitz angekommen, war der Seddinsee frei und wir konnten wieder etwas Gas geben. Man macht das Spaß. Zwei Jetskis gesellten sich und die Fahrer spielten mit unserer Welle, die wir auf dem See hinterließen.

Unterwegs auf der Spree
Unterwegs auf der Spree

Wir erreichten den Gosener Kanal. Diese führte uns wieder zurück in Richtung Dämeritzsee. Auf diesem angekommen, hatten wir noch eine Menge Zeit. So entschlossen wir uns, die Tour Richtung Erkner und den Falkensee fortzusetzen. Aber dann ging langsam die Sonne unter. Noch ein paar Runden auf den anliegenden Seen und dann ging es zurück zum Dämeritzsee Hotel, wo wir das Boot ausgeliehen hatten.

Auf dem Seddinsee
Auf dem Seddinsee
Sonnenuntergang mit dem Boot auf dem Müggelsee
Sonnenuntergang mit dem Boot auf dem Müggelsee

Lecker Essen als Abschluss

Auf dem Steg wartete schon der nette Herr von der Einweisung. Er führte uns an den Steg und so war das Anlegen auch kein Problem. Alle sieben Sachen zusammen gepackt und auf zum Essen.

Wie schon geschrieben, hatten wir noch einen Tisch im Restaurant des Hotels bestellt. Wir dachten uns, einen schönen Tag auf dem Wasser kann man doch mit einem guten Essen ausklingen lassen. Und so war es dann auch. Das Essen war sehr lecker und können wir gern empfehlen.

Gerade in der jetzigen Corona-Zeit, in der es schwer ist zu verreisen oder mit vielen Menschen die Innenstadt zu bevölkern, können wir als Berliner sagen… Es gibt definitiv Möglichkeiten auch zu Hause Urlaub zu machen. Eine Bootstour auf der Spree mit den Kids können wir auch im Herbst empfehlen. Und es gibt auch jede Menge führerscheinfreie Boote in Berlin zum ausleihen. Wir freuen uns auf viele weitere Abenteuer in unserer Heimatstadt!

Teilen auf...

Schreibe einen Kommentar