The Great Hockey Journey 2018

CALGARY – BANFF – LAKE LOUISE – EDMONTON

Wir möchten euch von unserer verrückten Reise ins Land des Eishockeys berichten. Natürlich gab es dabei auch ne ganze Menge Eishockey zu sehen und alles was damit zu tun hat. Eigentlich sind wir zu der Reise eher zufällig gekommen. Ein guter Freund vom Eishockey fragte Melanie, ob sie sich denn Vorstellen könnte, als Mannschaftsärztin zu einem Turnier zu fahren. Melanie meinte nur… Naja, weiß nicht… Dann kam die Information, dass das Turnier in Kanada stattfindet und Thomas auch mit fliegen kann. Schon waren wir Teil der Reisegruppe und der Mannschaft. Doch wir konnten nicht ohne unseren großen Eishockey-Verrückten Flo fahren. So ging es also zu dritt nach Kanada. Aber lest selbst, was wir erlebt haben.

Von Berlin nach Calgary

Am heutigen ersten Tag ging es endlich los. Als wir dann am Flughafen waren, mussten wir eine ganze Weile warten, denn unser Papa durfte beinahe nicht mitfliegen, weil irgendetwas mit seinem neuen Reisepass nicht gestimmt hat. Zum Glück durfte er dann doch mitfliegen.  Zuerst sind wir nach Amsterdam geflogen! Der Flug dauerte 1:30 Stunde. Von dort aus stiegen wir in ein anderes ✈️. Der Flug hat 8:00 Stunden gedauert. In Calgary angekommen fuhren wir mit dem Bus erst in die Eishalle im Olympic Park Calgary und dann ins Hotel in Calgary!

Großer Hockey Helm

Zum ersten Mal bei der NHL

Früh am Morgen. Los geht es in die Eishalle im Olympic Park Calgary. Der zweite Tag begann damit, dass wir Robyn Regher den ehemaligen NHL-Star trafen. Wir durften den Ring in den Händen halten, den er bekommen hat, als er den Stanley-Cup gewann.
Danach gingen wir an die Olympia-Bobbahn wo auch der Film Cool Runnings gedreht wurde. Unsere Mama musste dann ans Eis, denn die Jungs hatten ihr erstes Spiel! Während dem Spiel bin ich (Flo) eine Runde Schlittschuh gelaufen auf der Nachbareisfläche.
Am Nachmittag haben wir uns den Trophäenraum der kanadischen Eishockey-Nationalmannschaft angeschaut. Dort gab es unter anderem auch alle Weltmeister-Pokale zu sehen.
Und Abends folgte dann der Höhepunkt mit dem NHL-Spiel der Calgary Flames gegen Tampa Bay Lightning. Die Lightnings gewannen das Spiel mit 7:4.

Bobbahn Calgary
Stanley Cup Ring der LA Kings
Mit ehemaligem NHL-Spieler und Stanley-Cup Champion Robyn Regehr
Melanie Bande
Eishockey WM Pokal von Team Kanada
NHL Spiel Flames gegen Tampa

Auf nach Banff in den Rocky Mountains

Am dritten Tag auf unserer Kanada-Reise, musste Mama bei der Mannschaft bleiben. Wir machten also einen Männertag. Mit drei anderen aus der Hockey-Reisegruppe ging es mit einem Mietwagen nach Banff in die Rocky Mountains. Zuerst habe ich eine Weile Hockey auf einem zugefrorenen Platz mitten in Banff gespielt. Danach gingen wir in ein Restaurant Namens GRIZZLY HOUSE. Dort aßen wir leckere Burger zum Mittag. Auf der Rückfahrt nach Calgary machten wir einen Zwischenstopp bei einem riesigen Eishockeyshop. Sowas haben wir noch nie gesehen. Total verrückt dieses Kanada! Am Abend waren Mama und Papa mit den anderen Erwachsenen in einer Country-Bar. Dort wurde auch Cool Runnings gedreht.

Rocky Mountains
Burger in Banff

NHL zum zweiten Mal

Heute starteten wir etwas ruhiger. Am Vormittag schauten wir uns das Halbfinale der Juniors im Olympic Park an, welches sie verloren. Danach ging es zurück zum Hotel, von dem aus wir uns auf den Weg durch die vielen Skywalks machten. Da wir am Abend noch nichts wirklich vor hatten und unsere Mama beim Team bleiben musste, hatte mein Papa die Idee, nochmal zu einem NHL-Spiel zu gehen. Er besorgte kurzerhand Karten und so ging es am Abend zum Spiel Calgary Flames gegen die Chicago Blackhawks.
Im Saddledome, dem Stadion der Flames angekommen flitzten wir direkt zu den Spielerbänken. Dort war auch der Spielertunnel. Ich (Flo) stellte mich zwischen die anderen Kids direkt an den Tunnel. Als die Spieler aufs Eis kamen, habe ich so viele wie möglich abgeklatscht. Danach ging es auf die Seite der Blackhawks. Dort waren Patrick Kane und Jonathan Toews ganz nah.
Am Ende siegten die Flames mit 4:3 in der Overtime. Ein toller HOCKEY-Abend.

Calgary Schnee
Spielertunnel NHL Flames
NHL Spiel Blackhawks

Lake Louise – Wo jeder Hockeyspieler spielen muss

Nun sind wir schon den fünften Tag in Kanada unterwegs. Damit haben wir schon die Hälfte unserer Reise hinter uns. Heute stand mit dem Lake Louise ein weiterer Höhepunkt auf unserem Plan. Wir fuhren vom verschneiden Calgary in die noch verschneiteren Rocky Mountains. Am Lake Louise angekommen schnappten wir uns sofort unsere Hockey Sachen und spielten auf dem zugefrorenen See Pond-Hockey. Der See zwischen den verschneiden Bergen sah grandios aus. Danach fuhren wir weiter nach Banff. Dort aßen wir BeaverTails. Die Dinger müsst ihr probieren, wenn ihr in Kanada seid! Den Abend haben wir sehr entspannt verbracht und SuperBowl geschaut.

Flo Hockey Lake Louise
Lake Louise

In Banff gab es einen Laden mit frittierten Gebäck, die wie Bieberschwänze aussahen. Mit Maple-Butter sind die richtig lecker!

Auf nach Edmonton – NHL Spiel die Dritte

Tag #6 in Kanada und wir machen uns auf den Weg von Calgary nach Edmonton. Doch bevor wir die 4 stündige Busreise antraten, sind wir noch mal auf den Calgary-Tower gefahren. Dort gab es für uns eine unglaubliche Aussicht bis den Rocky Mointains zu genießen. Dann ging es Richtung Edmonton mit dem Bus. Dort bezogen wir unser Hotel in Edmonton Downtown, denn am Abend folgte dann der Höhepunkt des Tages. Wir gingen in zu den Edmonton Oilers im Rogers Place. Dort waren wir den großen Stars Connor McDavid und Leon Draisaitl ganz nah. Dann flog auf einmal ein Puck über die Bande. Er kam von Leon Draisaitl und unser Papa schnappte sich den Puck in der Luft. Dann schauten wir das tolle Spiel an, welches die Oilers gegen Tampa Bay mit 6:2 gewannen. Wir kauften auch gleich noch ein Draisaitl Trikot und eine Hand voll Mützen. Denn Leon erwartete uns an der Oilers-Kabine und führte uns durch den riesigen Kabinen-Komplex. GIGANTISCH! Leon gab uns dann auch noch Autogramme auf unsere Sachen und Fotos könnten wir auch noch ne Menge machen.

Calgary Tower
Calgary von oben
Edmonton Oilers Spiel
Edmonton Oilers Kabine
Mit Leon Draisaitl
Oilers Kabine Draisaitl McDavid

Schneeschuh wandern in Devon

Wir sind nun schon seit 7 Tagen unterwegs. Mittlerweile kann uns die Kälte nichts mehr anhaben, obwohl es noch immer ca. -20 hier in Edmonton sind. Heute morgen ging es nach Devon einem kleinen Ort vor der Großstadt. Dort schnallten wir uns Schneeschuhe unter die Füße und ab ging es durch den tiefen Schnee an einem zugefrorenen Fluss entlang. Dann ging es nochmal in einen riesigen Hockey-Store. Die Dinger sind hier so groß, wie bei uns ein Rewe. Da haben wir natürlich nochmal ordentlich zugeschlagen und auch für unsere Freunde das ein oder andere eingekauft.
Am Abend ging es mit der Mannschaft wieder nach Devon zu einem Freundschaftsspiel mit einem kanadischen Hockeyteam. Neben der Eishalle gab es eine Hockeyfläche, wie man sich das vorstellt. Banden aus weiß gestrichenen Brättern. Zwei Tore drauf und ab ging es. Schlittschuhe an, Handschuhe und Hockeyschläger geschnappt und los ging es. Papa und ich (Flo) zockten über eine Stunde bei mehr als -20 Grad und klarem blauen Himmel bis zum Sonnenuntergang.
Übrigens… Papa hat verloren

Schneeschuh wandern
Hockey in Devon
Hockey Schuss Devon
Devon Hockeyfeld
Hockey Tor Devon

Shoppen in der Mall

Am heutigen 8. Tag, haben wir eine der größten Malls der Welt besucht. Hier gab es ganz viele Läden und total verrückt… es gab ein riesiges Aqualand mit verrückten Rutschen, eine Eisbahn mitten im Center und ein Erlebnispark mit Achterbahnen und Karussells. Natürlich musste ich (Flo) die Eisbahn testen und ich bin zum ersten Mal Achterbahn gefahren. Das riesige Kettenkarussell sind wir auch gefahren.
Mama und Papa waren etwas bummeln während ich auf der Eisfläche meine Runden drehte. Und zum Mittag gab es einen richtigen kanadischen Bison Burger.
Am Abend sind wir mit dem gesamten Team in ein sehr schönes Restaurant gegangen. Dort könnten wir auch nebenbei das Spiel der Oilers verfolgen.

Nachmal auf das Eis in Edmonton

Unser letzter Tag in Kanada. Heute haben wir drei uns nochmal die Schlittschuhe geschnappt und sind bei -20 Grad in Edmonton Downtown auf einer Eisfläche gelaufen. Trotz der Kälte war es großartig nochmal auf dem Eis zu stehen. Danach ging es mit dem Bus zum Flughafen und jetzt geht es ab nach Hause… ✈️ es war eine super tolle Reise, aber jetzt freuen wir uns wieder auf Berlin.

Teilen auf...

Kommentar verfassen