Wir hatten Probleme mit einem Flug und nutzen nun Flightright.de

Werbung

Es war unsere erste Reise nach Südostasien und direkt hat es uns erwischt, sodass wir nun mit Flightright.de unsere Rechte als Fluggast wahrnehmen wollen. Wir erzählen euch unsere Geschichte und unsere Erfahrungen. Aber erstmal von Beginn.

Im Sommer 2023 haben wir Flüge von Berlin nach Kuala Lumpur (Malaysia) gebucht. Der Flug wurde über Malaysia Airlines gebucht und letztendlich aber von Turkish Airlines durchgeführt. So etwas gibt es häufig und ist Alltag im Flug- und Reise-Business. Die beiden Airlines haben sich zusammen geschlossen und bieten sogenannte Code Share Flüge an. Für uns war also alles in Ordnung.

Wir sollten von Berlin über Istanbul nach Kuala Lumpur fliegen. Wir wussten aber, dass wir in Istanbul nur etwa 1h 15min zum Umsteigen hatten. Trotz der Größe des neuen Flughafens in Istanbul waren wir sehr zuversichtlich, dass wir das sehr locker schaffen. Doch dann kam alles anders!

Unser Flug-Desaster von Berlin nach Kuala Lumpur

Wir waren am Tag unseres Abfluges pünktlich am Flughafen in Berlin. Am Schalter von Turkish Airlines haben wir direkt bis Kuala Lumpur eingecheckt, also beide Flüge. Am Checkin-Schalter meinte die nette Dame auch, dass die 1h 15 min Umsteigezeit sehr gut ausreichen. Die Sicherheitskontrolle und die Passkontrolle bei der Ausreise klappten in Berlin problemlos. Wir waren also pünktlich am Gate.

Turkish Airlines Flug vor dem Gate
Turkish Airlines Flug vor dem Gate

Nun warteten wir auf unsere Flieger von Turkish Airlines. Dieser kam aber nicht. Einen Blick in Flightradar offenbarte, dass die Maschine schon ca. 30 Minuten Verspätung hatte. Wir blieben aber noch ruhig! Dann kam die Maschine und stand ca. 15 Minuten vor dem Gate, ohne dass etwas passierte. Dann ging alles sehr schnell und der Ein- und Ausstieg der Passagiere klappte innerhalb kürzester Zeit. Wir fuhren aufs Rollfeld und schon wieder standen wir 20 Minuten, bevor wir gestartet sind. Wir wussten, dass wird sehr eng. Zudem saßen wir im Flieger sehr weit hinten.

Auf dem Flughafen in Istanbul angekommen sind die Wege nicht nur für Fluggäste extrem weit. Auch unser Flugzeug musste lange übers Rollfeld fahren. Unser Flieger nach Kuala Lumpur stand aber noch am Gate. Dieses war aber auf der anderen Seite des Flughafens. Wir quetschten uns durch die Maschine an allen vorbei und rannten über den Airport in Istanbul. Es war zu spät!

Mal ein Wort zum Flughafen Istanbul, der ja so toll sein soll… Er ist wirklich furchtbar. Extrem weite Wege von Gate zu Gate. Mittendrin eine riesige überteuerte Shopping-Mall, die keiner braucht! Ganz ehrlich – Wir lieben unseren kleinen BER mit den kurzen Wegen.

Anschlussflug am Service Center in Istanbul

Wir haben dann in Istanbul das Service-Center von Turkish Airlines aufgesucht. Ein sehr netter und engagierter Mitarbeiter konnten uns dann weiter helfen. Nach ca. 45 Minuten Suche nach einem passenden Anschlussfluges wurde er fündig und wir konnten weiter über Dubai mit 10 h Aufenthalt nach Kuala Lumpur weiter fliegen. Wir kamen letztendlich mit 13 Stunden Verspätung in der Hauptstadt von Malaysia am Abend an. Uns fehlte also ein kompletter Tag unserer Malaysia Reise.

Unser Recht als Fluggast mit Flightright.de

Als wir zurück in Deutschland waren, haben wir uns informiert, was uns an Entschädigung laut EU-Recht zusteht. Es sind 600,- Euro pro Fluggast. Auf der Website von Flightright.de haben wir detaillierte Informationen darüber erhalten. Die vielen positiven Erfahrungen mit diesem Unternehmen ließen uns zuversichtlich sein und so haben wir mit Hilfe von Flightright.de unsere Ansprüche gegenüber Malaysia Airlines und Turkish Airlines geltend gemacht.

Flightright.de Plakat in Berlin
Flightright.de Plakat in Berlin

Die Website von Flightright.de ist sehr einfach aufgebaut und für jeden Verständlich. Wir haben unser Flüge eingegeben und sofort wurde gezeigt, dass diese Verspätung hatten. Auch der Anspruch auf Entschädigung wurde direkt angezeigt. WICHTIG ZU WISSEN: Hebt alle eure Buchungsunterlagen und Flugtickets auf. Unsere Flugtickets von Istanbul nach Kuala Lumpur wurden von dem netten Mann in Istanbul am Schalter einbehalten. Das ist aber kein Problem. Wir hatten alle anderen Ticket-Abschnitte.

Nun sind wir sehr gespannt, was Flightright.de für uns erreichen kann. Natürlich verlangt das Unternehmen auch eine Erfolgsprovision. Die lässt vielleicht manchen erstmal etwas stutzig werden, da diese mit durchschnittlich 30% recht viel erscheint. ABER: Als Privatperson hat man deutlich schlechtere Erfolgschancen gegenüber einer Airline. Erst recht, wenn es solche Code Share Flüge sind. Wir haben da also Profis ran gelassen und würden dies auch jedem empfehlen. Man hat so selbst keinen Aufwand und die Chancen auf Erfolg steigen.

Jetzt hoffen wir, dass Flightright.de etwas von unserer zustehenden Entschädigung rausholen kann. Fingers crossed!

Erster Zwischenstand am 22.02.2024

Wir haben im Portal von Flightright in unserem Zugang nun folgende Infos abrufen können:

Update vom 04.06.2024

Nach nun doch recht langer Zeit des Wartens hat dann heute etwas getan. In unserem E-Mail Postfach war eine Mail vom Flightright.de angekommen mit folgendem Inhalt:

das Warten hat sich gelohnt – wir waren für Sie vor Gericht erfolgreich: Unsere Anwälte haben ein positives Urteil erstritten. Dadurch erhalten Sie die volle Entschädigungssumme von der Fluggesellschaft. Wir freuen uns mit Ihnen und wünschen Ihnen viel Freude mit dem Geld.

Email von Flightright.de

In unserem Kundenportal steht nun diese Information. Wir freuen uns über diesen super Service von Flightright.de und sind gespannt, wann das Geld bei uns erscheint.

Wir halten euch hier weiter auf dem Laufenden.

Autor

  • Thomas

    Ich bin Thomas und schreibe seit vielen Jahren den Familien Reiseblog Fravely. Ich liebe es die Welt zu bereisen und mit meinen beiden Jungs Flo und Ben und meiner Frau Melanie wundervolle Abenteuer zu erleben.

    Alle Beiträge ansehen

Schreibe einen Kommentar