Wir probieren den hyoh Kühlrucksack – Kann er eine Kühlbox ersetzen?

Werbung

Was ist das unhandlichste Ding, was man im Urlaub im Kofferraum stehen hat? Was muss immer Papa mit seinem kräftigen Arm schleppen, weil es so schwer ist? Was steht auf dem Boot immer irgendwie im Weg rum? Ganz klar die Kühlbox!

Wir haben von HYOH nun ein cooles Produkt zum testen erhalten: einen Kühlrucksack. Was der kann und ob er handlicher als eine Kühlbox ist, erfahrt ihr in diesem Artikel. Un einen 20%-Gutschein haben wir auch noch für euch, falls ihr von dem Produkt überzeugt seid.

HYOH ONLINE-SHOP 20 % Gutschein Voucher:

fravely20

HYOH

Unser erster Eindruck

Auf den ersten Blick macht der Rucksack einen sehr wertigen Eindruck. Die Haptik ist sehr gut und er ist für seine Größe sehr leicht. Allerdings sieht er recht klobig aus. Der Reißverschluss geht sehr schwer, aber dies ist gewollt, denn er soll ja dicht halten. HYHO nennt es „no drip zip“.

hyoh Kühlrucksack offen
hyoh Kühlrucksack offen

Das Etikett verrät, dass er 22,5 Liter Fassungsvermögen hat. Mit Maßen von 34 x 27,5 x 47cm und einem Leergewicht von 2,05 kg ist er ein sehr handliches Raumwunder. Zudem gibt das Etikett „Made in PCR“ preis, was soviel heißt, dass der Backpack in China handgefertigt wird. Dies soll alles nachhaltig geschehen, so wird es auf der Website angepriesen.

Handhabung

Das Material ist ein haptisch angenehmer Kunststoff. Innen sind alle Nähte verschweißt und somit Wasserdicht. Er lässt sich innen wie auch außen sehr leicht reinigen. Einfach mit einem feuchten Lappen abwischen und schon ist er startklar für das nächste Abenteuer. Man kann ihn aber auch einfach mit Wasser abspühlen.

Innen ist der Rucksack mit einer ca. 3 cm dicken Isolationsschicht ausgestattet. Man muss also nur noch einige Kühlakkus und den, am besten schon vorgekühlten Inhalt, hinein packen und alles bleibt eisig temperiert. Wir empfehlen euch Kühlakkus unten und oben in den Rucksack zu packen. Ansonsten wie in der Kühlbox, die eher schweren Sachen nach unten.

hyoh Kühlrucksack Getränke
hyoh Kühlrucksack Getränke

Für zusätzliche Snacks oder sonstige Sachen, bietet der Colder Backpack an den Seiten zwei große Netztaschen und an der Front eine Gummizug-Kordel und einige Schlaufen.

Der Rucksack hat zu den normalen Schultergurten auch einen verstellbaren Brust- und Bauchgurt. Somit sitzt er sicher auf dem Rücken, auch wenn er mal etwas schwerer beladen ist. Ein Tragegriff oben auf dem Rucksack und zwei an den Seiten, runden das Bild ab.

Der recht schwergängige, aber dafür Wasserdichte „nodrip zip“ Reißverschluss hat einen sehr großen Griff, mit dem man mit Hilfe von zwei Fingern den Rucksack öffnen kann. Hier haben sich die Entwickler also schon Gedanken gemacht, wie man dem schwer zu öffnenden Reißverschluss Abhilfe bringen kann.

Für eine große Wanderung ist der Kühlrucksack unserer Meinung aber nicht gemacht. Dazu ist er einfach zu unbequem und fängt bei voller Beladung irgendwann an am Rücken unangenehm zu werden.

Colder Backpack vs. Kühlbox

Die Vorteile von dem Kühlrucksack liegen klar auf der Hand. Er bietet genauso viel Platz wie eine normale Kühlbox, lässt sich aber bequem auf dem Rücken transportieren. Zudem ist er um einiges leichter als eine Kühlbox und bietet zusätzliche Staufläche an den Seiten.

hyoh Kühlrucksack vs Kühlbox
hyoh Kühlrucksack vs Kühlbox

Er steht auch genauso sicher wie eine Kühlbox auf der großen Grundfläche. Nur der Zugang zu den kühlen Getränken ist mit dem recht festen Reißverschluss etwas schwieriger, besonders für Kinder. Aber das ist kein wirklicher Minuspunkt, denn es gibt ja den schon erwähnten großen Griff.

Auch die Reinigung ist wie bei einer Kühlbox. Mit Wasser abgespült oder mit einem feuchten Lappen abgewischt und weiter geht es.

Wo nutzen wir den Colder Backpack

Wie schon gesagt, für eine große Wanderung nehmen wir den Colder Backpack von HYOH sicher nicht mit. Dafür ist er einfach zu groß und zu unhandlich. Gerade wenn sie voll beladen ist, ist sie doch recht schwer und man muss einiges schleppen. Aber in die Berge schleppen wir auch sonst keine Kühlbox mit ;-).

Aber wir gehen im Urlaub sehr gern auf Märkte und kaufen frischen Fisch oder frisches Obst und Gemüse oder Käse. Gerade in den mediteranen Ländern gibt es sehr schöne Märkte, aber auch warme Temperaturen. Da ist der Kühlrucksack der perfekte Begleiter. Es passt alles rein und ist den Tag über gut in dem Rucksack verstaut.

Eine weitere gute Einsatzmöglichkeit bietet sich am Strand oder bei einem geplanten Picknick mit Freunden. Immer kühle Getränke am Start zu haben, ist mit dem Rucksack kein Problem.

Auch auf einer Bootstour ist der Rucksack der perfekte Begleiter, denn auch hier hat man immer den gekühlten Proviant sicher verstaut an Board. Vielleicht ist auch der ein oder andere Angler unter euch, der auch in dem Bereich eine sehr gute Einsatzmöglichkeit sieht.

hyoh Kühlrucksack unterwegs
hyoh Kühlrucksack unterwegs
Sicher und Kühl verstaut auf dem Boot
Sicher und Kühl verstaut auf dem Boot
hyoh Kühlrucksack auf dem Boot
hyoh Kühlrucksack auf dem Boot

Auch die Camper unter euch, sehen mit Sicherheit eine sehr gute Verwendung für diesen coolen Rucksack.

Unser Fazit

Wir finden, dieser HYOH Colder Backback ist ein Super-Outdoor-Produkt. Nicht unbedingt für die großen Wanderungen, denn dafür ist er einfach zu unhandlich. Aber für die entspannten Abenteuer oder als Einkaufs-Begleiter im Urlaub auf dem Markt. Wir würden uns noch verschiedenen Farben wünschen. Denn gerade der Schwarze Rucksack wird im Sommer von außen doch recht warm. Innen bleibt er dennoch kühl und sorgt für erfrischend temperierte Getränke.

Für uns wird er auf unseren Sommer-Roadtrips der Begleiter und Kühlschrank im Auto. Sonst hatten wir immer eine handelsübliche Kühlbox dabei. Jetzt sind wir viel cooler mit dem Colder Backpack unterwegs!

Teilen auf...

Schreibe einen Kommentar