Wir waren am Litli Hrútur Vulkan – Wie sieht man die Eruption in Island?

Ein wirklich unglaubliches Erlebnis war unsere Begegnung mit dem Litli Hrutur Vulkan in Island Fagradalsfjall auf der Halbinsel Reykjanes. Wir können den Krater sowie Lavaströme und die Eruption live erleben. Die Bilder wurden alle mit Drohnen und Teleobjektiven gemacht und verzerren damit teilweise Entfernungen.

Wie man zum Litli Hrutur Vulkan gelangt, wollen wir in mal etwas beschreiben. Wir geben euch Tipps aus unseren Erfahrungen und worauf wir bei unserer Tour zum Vulkan geachtet haben und was wir mit hatten.

Blick in den Litli Hrutur Krater aus der Luft
Blick in den Litli Hrutur Krater aus der Luft

Wo liegt der Litli Hrutur Vulkan in Island?

Im Süden von Island ist der Vulkan aufgebrochen. Vom Flughafen Keflavik in östlicher Richtung sind es nur ca. 30 Minuten mit dem Auto. Von Reykjavik in Richtung Süden fährt man knapp eine Stunde zur Litli Hrutur Eruption.

Der Vulkan liegt dann in unmittelbarer Nähe zu den Eruptionsstellen Fagradalsfjall von 2021 und 2022. Von der Straße aus muss man aber etwa zwei Stunden zu Fuß durch sehr karge Landschaft laufen. Es ist der blaue Wanderweg geöffnet. Der Weg ist ein Schotterweg in einer wirklich kargen Landschaft und insgesamt 20 Kilometer lang für Hin- und Rückweg.

Ein Lavastrom am Lilti Hrutur Vulkan in Island
Ein Lavastrom am Lilti Hrutur Vulkan in Island

Informationen zur Lage vor Ort

Auf den Websiten safetravel.is und visitreykjanes.is findet man immer aktuelle Informationen zum Vulkan. Hier steht auch, ob der Wanderweg zum Vulkan gerade geöffnet ist oder eben nicht.

Schaut also bitte auf diese Webseiten und geht das Abenteuer wirklich erst an, ob die Region um den Vulkan als sicher gilt. Es können überall giftige Gase sein, die man nicht riecht. Auch Brände mit einer extremen Rauchentwicklung lassen es nicht zu zum Vulkan zu gelangen. Dabei spielt auch die Richtung, aus welcher der Wind kommt, eine wichtige Rolle.

Also bitte wirklich nur zum Vulkan wandern, wenn der Wanderweg auch frei gegeben ist. Auf den Seiten findet ihr auch Karten, die euch die freien Wege (der blaue Wanderweg) und die Sperrzonen zeigen.

Wie ist die Sicherheit am Vulkan?

Vor Ort wird man von Rangern eingewiesen, die uns folgende Fragen gestellt haben:

  • Habt ihr richtiges Schuhwerk? – Wir haben hohe feste Wanderschuhe getragen.
  • Habt ihr Jacken und warme Kleidung dabei? – Wir hatten Hardshell Jacken im Rucksack und unsere Outdoor Kleidung von Beyond Nordic.
  • Habt ihr genügend Wasser dabei? – Wir hatten für uns je ein Liter Wasser in Trinkblasen im Rucksack.
  • Habt ihr etwas zu Essen dabei? – Wir haben Protein-Riegel eingepackt.
  • Seid ihr fit für die Wanderung? – Die Wanderung ist knapp 10 Kilometer lang, über einen tristen Schotterweg und ca. 2 Stunden.
  • Sind eure Telefone Geladen und habt ihr ne Powerbank dabei? – Alles nochmal gecheckt. Ja… 100 %.

Auch auf dem Weg sieht man immer wieder Ranger in ihren riesigen Geländewagen. Etwa einen Kilometer vor dem Vulkan ist dann der letzte Punkt an dem die Ranger stehen. Wer ab hier weiter geht, macht dies auf eigene Faust. Eine Rettung ist hier nicht mehr möglich. – So war es bei uns Ende Juli 2023. Sprecht die Ranger an für Fragen. Sie geben immer Tipps wo man sicher steht.

Der Litli Hrutur Vulkan
Der Litli Hrutur Vulkan

Kann man an der Straße Parken?

Ja, kann man. Es gibt Parkplätze direkt an der Straße 427. P2 ist der richtig Parkplatz. Hier braucht man die App Parka und kann damit die Parkgebühren (ca. 7 Euro für 24 Stunden) bezahlen. Bei uns waren es knapp 7€ für den ganzen Tag.

Die anderen Parkplätze sind entweder geschlossen, oder der Wanderweg führt in einen Bereich, den man nicht betreten sollte, denn hier gibt es schwarze Lava.

Welche Gefahren lauern am Litli Hrutur?

Der blaue Wanderweg ist frei gegeben, dieser führt zum Vulkan. Die anderen Wanderwege führen in einen gefährlichen Bereich.

Hier findet man schwarze Lava. Dies ist scheinbar erkaltete Lava, die teilweise nur 2-3 Zentimeter dick ist. Darunter glüht die Lava noch. Wenn man hier einbricht, ist man sofort tot. Wenn man wirklich den gefährdeten Bereich am Vulkan betritt, muss man wissen, dass kein Ranger kommen wird um einen zu retten. Hier gilt es die Lavaströme zu beobachten und im Auge zu behalten.

Auch können zu jeder Zeit weitere Spalten in dem Gebiet aufgehen. Davor wird eindrücklich gewarnt. Daher ist das Gebiet auch gesperrt. Der eigene Übermut ist auch eine Gefahr. So länger man am Vulkan ist, desto riskanter wird man. Also achtet bitte auf euch und hört in euch!

Die Lage an dem Vulkan kann sich immer ändern. Informiert euch vor einem Besuch auf den oben genannten Webseiten vorab!

Was erlebt man am Vulkan in Island?

Was man am Vulkan sieht, ist unglaublich. Man kann es einfach nicht in Worte fassen. Auch die Stimmung ist bei den Menschen vor Ort sehr positiv. Alle staunen und machen Fotos. Vom Hraunssels-Vatnsfell hat man eine tolle Sicht und ist laut den Ranger vor Ort sicher (Ende Juli 23).

Es fliegen viele Drohnen, aber die stören nicht wirklich. Die großen Helikopter stören dagegen schon viel mehr. So einen Helikopter-Flug über den Vulkan, kann man auch buchen.

Das Erlebnis am Vulkan gewesen zu sein ist unglaublich gut. Wir sind dankbar, dass wir dieses Naturschauspiel erleben durften.

Melanie Flo und Ben am Lavastrom aus sicherer Entfernung
Melanie Flo und Ben am Lavastrom aus sicherer Entfernung

UPDATE 11.11.2023: Nun droht der nächste Vulkanausbruch des Fagradalsfjall in Island. Die Stadt Grindavik wurde evakuiert, da viele Erdbeben die Vorzeichen für eine Katastrophe ankündigen. Es kann sein, dass dieser Ausbruch deutlich größer wird, als der am Litli Hurtur. Wir schauen etwas besorgt nach Grindavik in Island, denn auch wir waren im Sommer in dem Ort und hatten sehr leckeres Essen.

UPDATE 18.12.2023: Der Vulkan ist nun wirklich ausgebrochen. Eine Spalte von 4 Kilometern hat sich aufgetan am Fagradalsfjall, aus der nun die Lava strömt. Wir hoffen, dass es Grindavik nicht trifft und der Ort nicht zerstört wird.

Kommentar verfassen