Das Hotel Gassner mit dem spektakulären Baumhaus an der Wildkogel Arena

Werbung

Die Ski-Saison neigt sich im April in der Wildkogel Arena dem Ende zu und auch im Hotel Gassner in Neukirchen am Großvenediger wird es langsam Frühling. Wir waren ein Wochenende lang zu Gast im Hotel Gassner und hatten eine wirklich außergewöhnliche Unterkunft. Was die Wildkogel Arena und das Hotel Gassner alles für Familien mit Kindern zu bieten haben, zeigen wir euch in den folgenden Zeilen.

Das Hotel Gassner

Wir erreichten den Ort Neukirchen am Großvenediger am Samstag Morgen. Er befindet sich im Salzburger Land und gehört zum Bezirk Zell am See. Im oberen Teil des Ortes liegt das Hotel Gassner. Wir wurden sehr freundlich empfangen und da es Samstag früh war, hatten wir uns zum Frühstück angemeldet. Das Frühstücksbuffett war sehr reichhaltig und wir wurden sehr gut umsorgt. Ein Ski-Tag konnte somit nicht besser starten.

Sogar unser Zimmer war schon bereit, so konnten wir unsere Sachen direkt abladen und in die Ski-Kleidung springen. Die Zimmer lagen direkt nebeneinander. Perfekt für uns als Familie mit Kindern.

Das Hotel Gassner bietet einen wundervollen großen Sauna- und Spa-Bereich mit finnischer Sauna, Biosauna, Ruheraum und einem Naturbadeteich und weiteren Annehmlichkeiten. Den Pool im oberen Bereich, haben die Jungs im Hotel auch gleich entdeckt. Flo und Ben wussten, dass sie diesen nach einen anstrengenden Ski-Tag dennoch ausprobieren werden. Ein großer Eingangs-Bereich mit einer sehr gemütlichen Bar runden das sehr gute Bild vom Hotel Gassner für uns ab. Hier werden wir wohl den Abend verbringen.

Der Skitag in der Wildkogel Arena

Aber jetzt geht es für uns erstmal auf die Ski in der Wildkogel-Arena. Es gibt mehrere Ski-Verleih-Stationen bzw. Sportgeschäfte direkt an der Talstation. Das Ausleihen der Ski geht bei uns mittlerweile sehr schnell. Die Wildkogel-Bahn brachte uns dann direkt hinauf auf über 2000 Meter Höhe ins Skigebiet. Von hier aus schaut man in ein großes Tal, welches wie ein riesiger Trichter aussieht. Überall gehen Seilbahnen, Lifte und Schlepplifte hinauf. Alle Pisten sammeln sich in der Mitte. Damit war auch für uns klar, warum das Skigebiet als Arena bezeichnet wird.

Wir tasteten uns nach und nach durch die verschiedenen Pisten. Um erstmal wieder rein zu kommen, starteten wir mit einer blauen Piste und steigerten und dann über rot bis hin zu schwarz. Die Pisten waren super präpariert und es waren am Samstag verhältnismäßig wenig andere Skifahrer unterwegs. Demzufolge hatte man an den Liften sehr wenig bis gar keine Wartezeiten. Bis zu 75 Kilometer bietet die Wildkogel Arena für Skifahrer/innen und Snowboarder/innen. Einzig die Talabfahrt nach Neukirchen war jetzt im April nicht mehr geöffnet.

Wir hatten aber richtig viel Spaß auf Ski. Fast alle Pisten haben wir ausprobiert und Flo und Ben sind durch den Speed-Check, den Slalom und durch den Family-Funpark gesaust. Na gut, wir sind da alle mal durch gefahren.

Entspannung und Abendessen im Hotel Gassner

Am Nachmittag kamen wir wieder zurück ins Hotel Gassner. Wie schon versprochen haben unsere Jungs noch genügend Energie für den großen Pool. Wir Erwachsenen entspannten etwas im Sauna-Bereich in der wunderschön offen verglasten finnischen Sauna.

Melanie und Thomas in der Sauna vom Hotel Gassner
Melanie und Thomas in der Sauna vom Hotel Gassner

Geschafft vom Tag ging es zum Abendessen. Es gab neben einem Salat-Buffett auch anderen Vorspeisen, drei verschiedenen Hauptspeisen und eine Nachspeise, Eis oder eine Käseplatte zur Auswahl. Eine der drei Hauptspeisen war vegetarisch und an diesem Abend gab es Spinatknödel, die direkt 4 Mal bestellt wurden. Den Hauptgang wählt man sich bereits am Morgen beim Frühstück aus.

Den Abend verbrachten wir dann an der Bar und die Jungs spielten einige Spiele. Einige Spiele-Klassiker aus Holz gab es im Hotel Gassner für die Kids. Bei einem Weißwein am Kamin endete der wirklich anstrengende Tag.

Das Baumhaus im Hotel Gassner

Am Nächsten Morgen zogen wir von unseren Hotelzimmer um. Das große Highlight im Hotel Gassner ist aber das spektakuläre Baumhaus, welches hinter dem Hotel über dem Dorf thront. Super modern und mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet ist dieses. Wir durften eine Nacht in diesem zweistöckigen Baumhaus verbringen. Voll mit Technik und vielen Details war es perfekt ausgestattet. So hatte das Baumhaus alle Annehmlichkeiten, die wir uns vorstellen konnten.

Fravely im Baumhaus vom Hotel Gassner in Neukirchen am Grossvenediger
Fravely im Baumhaus vom Hotel Gassner in Neukirchen am Grossvenediger

Das Licht und Musik wird komplett über ein IPad gesteuert. Es gibt eine große offene Regendusche und zwei Infrarot-Sessel im Badezimmer. Das Schlafzimmer für die Kids hat bis zu 3 Betten. Wir Eltern fanden unser Schlafzimmer im oberen Bereich des Baumhauses. Dort steht sogar eine frei stehende Whirlpool-Badewanne zur Verfügung. Der gesamte Bereich ist sehr offen gestaltet und eine riesige Terrasse bietet auch im Sommer sehr viel Platz.

Neben dem Baumhaus gibt es einen Waldspielplatz, welcher auch zum Hotel gehört. Flo und Ben haben diesen natürlich auch ausprobiert. Hinter dem Baumhaus findet man noch eine Wildfutterstelle. Mit etwas Glück kann man hier Rotwild oder andere Tiere am Abend beobachten.

Skitag in der Wildkogel Arena

Nach dem sehr leckeren Frühstück starteten wir dann in den zweiten Skitag. Am heutigen Sonntag wurden es schon ein paar mehr Skifahrer an der Talstation der Wildkogelbahn, aber es hat sich in dem großen Skigebiet alles sehr gut verteilt.

Wir nutzten die Zeit wieder voll aus und fuhren alle Pisten. Auch die schwarze Piste fuhren wir heute mehrfach hinunter und die Jungs konnten sich im Slalom und Family Park batteln. Neben dem Skigebiet gibt es in der Wildkogel Arena die längste beleuchtete Natur-Rodelbahn der Welt. Auf 14 Kilometern geht es hier bergab ins Tal. Diese war aber nun im April nicht mehr geöffnet. Es gab jedoch im Ski-Gebiet eine Rodelstrecke für den großen Rodelspaß. Wir blieben allerdings auf den zwei Brettern.

Fravley auf Ski in der Wildkogel Arena
Fravley auf Ski in der Wildkogel Arena

Nach einem langen Skitag fuhren wir noch hinab zur Mittelstation. Bis dahin war die Talabfahrt noch geöffnet. Am Skiverleih angekommen, ging die Abgabe der Ski genauso schnell die die Ausleihe. Wir sind da mittlerweile sehr geübt!

Den Abend im Hotel Gassner und im Baumhaus

Natürlich sprangen Flo und Ben nochmal in den großen Hotelpool, während wir etwas Entspannung in der Zirbensauna suchten. Wow, das roch nach frischem Zirbenholz.

Zum Abendessen gab es wieder die Wahl zwischen Salat oder Vorspeise, den verschiedenen Hauptspeisen und einem Nachtisch, Eis oder einer Käseplatte. Zum Hauptgang entschieden wir uns für Käsespätzle. Es gibt also gute österreichische Küche, so wie man es auch erwartet.

Danach ging es in unser Baumhaus und wir verbrachten unseren letzten Abend im Baumhaus vom Hotel Gassner mit Brettspielen und Kartenspielen. Es war mittlerweile dunkel, aber wir fühlten uns sehr wohl in diesem unglaublichen Domizil. Ein wirklich außergewöhnliches Haus ist dieses Baumhaus zweifelsohne. Wer also mal ein besonderes Wochenende verbringen will, der sollte sich das Baumhaus vom Hotel Gassner unbedingt buchen.

Das Hotel Gassner und das Baumhaus
Das Hotel Gassner und das Baumhaus

Schreibe einen Kommentar