Osprey Seral 7 und einen Savu 5 – Die besten Taschen für die MTB-Tour

Werbung

Die Ospray Seral 7 und Savu 5 sind perfekt für Trail-Abenteuer. Wir sind oft in den Bergen mit Mountainbikes unterwegs und nicht immer ist ein Rucksack praktisch für so eine MTB-Tour. Daher haben wir eine kleinere Tasche für Trail-Touren gesucht und sind bei den beiden Gürteltaschen von Osprey gelandet.

Wir nutzen bereits Rucksäcke von Osprey und auch Taschen von Osprey und sind damit super zufrieden. Daher sind wir bereits im Vorfeld von der Qualität dieser Taschen überzeugt und freuen uns um so mehr, dass wir die Seral 7 und Savu 5 testen und euch vorstellen dürfen.

Die Osprey Seral 7 Gürteltasche

Für die kleinere Runde oder den Lieblings-Trail haben wir die Osprey Seral 7 für Thomas entdeckt. Diese ist eine flache Gürteltasche mit genügend Platz für die wichtigen Dinge.

So passt ein Ersatzschlauch, ein Multitoll und eine kleine Luftpumpe perfekt in die Seral 7. Auch für Snacks bleibt noch genügend Platz und der Haustürschlüssel und das Telefon sind sicher im Inneren der Osprey Gürteltasche verstaut. An einer Schlaufe an der Tasche lässt ein LED-Rücklicht befestigen.

Dazu bietet die Tasche sogar ein Trinksystem mit einer 1,5 Liter Trinkblase. Wer kennt das nicht, bei einem Dirty-Trail wird nicht nur das Bike und man selbst schmutzig. Sondern auch die Trinkflaschen im Rahmen. Mit so einem Trinksystem ist man bestens vor Schmutz gerüstet.

Der Tragekomfort ist super, denn die Tasche sitzt fest am Körper und beeinträchtigt das Radfahren in keiner Weise. Auch bei längeren Fahrten hat man nicht das Gefühl, das irgendetwas unangenehm rutscht. Sicher muss man die Gürteltasche fest an den Körper ziehen und befestigen.

Die Osprey Seral 7 in Detail

Mit nur 400g ist die Osprey Seral 7 ein echtes Leichtgewicht. Dazu bietet sie für 7 Liter Volumen Platz im Inneren. Bei Abmessungen von 19cm Höhe, 34cm Länge und 16cm Tiefe lässt sie sich super auf dem Rücken tragen. Das Trinksystem ist integriert und passt sich perfekt ein.

Die Osprey Savu 5 Gürteltasche

Eine passende Gürteltasche für die Short-Trails hat Melanie in der Osprey Savu 5 gefunden. Sie ist der Seral 7 sehr ähnlich aufgebaut. Auch in dieser Taschen finden alle wichtigen Dinge Platz.

Auch hier ist für Ersatzschlauch, Multitool, Handy usw. ausreichend Platz in der Tasche. Zudem passen eine Packung Taschentücher und auch Snacks hinein.

Die Osprey Savu 5 verfügt über kein Trinksystem. Dafür bietet diese Gürteltasche Platz für zwei Trinkflaschen. Diese werden an den Seiten der Tasche eingesteckt. Aber auch ohne Trinkflaschen ist die Tasche sehr gut zu tragen. Durch Kompressionsriemen verschwinden die beiden Plätze für die Trinkflaschen. Ein Rücklicht lässt sich auch bei diesem Model mittig befestigen.

Auch die Savu 5 bietet für Melanie einen sehr guten Tragekomfort, ohne zu drücken oder zu rutschen. Auch beim Fahren behindert die Tasche nicht und sitzt mit sehr viel Sicherheit fest am Rücken.

Die Osprey Savu 5 im Detail

Die Tasche ist mit einem Leergewicht von 400 g extrem leicht nd bietet Stauraum für bis zu 5 Liter. Die Größe ist 15cm hoch, 26cm breit und 10cm tief. Erhältlich ist sie in 3 verschiedenen Farben. Eine AirScape™ Rückenplatte mit einer zentralen Belüftung sorgt für optimalen Tragekomfort.

Unsere Meinung zur Osprey Seral 7 und Savu 5

Osprey Seral 7 und Savu 5 auf den Bikes
Osprey Seral 7 und Savu 5 auf den Bikes

Die Taschen wurden beide aus recyceltem PVC-freiem Nylon hergestellt und sind sehr robust. Damit bieten sie ein langes Produktleben und viel Spaß für den Besitzer. Wir haben auch viel Spaß mit diesen zwei kleinen großen Gürteltaschen.

Auch auf anderen Einsatzgebieten können wir die Osprey Seral 7 und die Osprey Savu 5 sehr gut nutzen. So sind sie beim Ski-Langlauf oder kürzere Wanderungen ein perfekter Begleiter. Wir wissen diese Taschen bereits nach kurzer Nutzung sehr zu schätzen.

Daher freuen wir uns noch auf viele tolle Abenteuer mit unseren Osprey Gürteltaschen und ihr werdet sie sicher auf unseren Bildern von unseren Reisen wieder entdecken.

Schreibe einen Kommentar