Trinkgeld im Ausland – Was man beachten Sollte

Es ist immer wieder die große Frage, wenn man in einem anderen Land ist und am Abend Essen geht, oder auch mal mit dem Taxi fährt. Gibt man Trinkgeld? Wenn ja wie viel? Oder steht das Trinkgeld vielleicht schon auf der Rechnung?

Wir wollen in diesem Beitrag die Trinkgeld-Regeln für die Länder erklären, in denen wir schon selbst waren.

England

In England ist es übliche, dass man in Restaurants ein „Tip“ (engl. für Trinkgeld) von 10 bis 15 Prozent auf dem Tisch liegen lässt. Schaut aber vorher auf die Rechnung, ob das Trinkgeld bereits einberechnet wurde. Ihr zahlt sonst eventuell zwei mal Trinkgeld.

Dagegen wird in Pubs und Bars kein Trinkgeld erwartet. Dort steht aber manchmal ein Glas mit Münzen an der Theke oder der Bar, wo man ein paar Taler rein schmeißen kann.

Im Taxi wird wie in vielen anderen Ländern auch, auf das nächste Pfund aufgerundet.

Frankreich

Die Franzosen handhaben das Trinkgeld etwas anders als wir in Deutschland. Hier wird die Rechnung nicht aufgerundet, sondern ein fester Betrag von 15 % der Rechnungssumme gezahlt. Dieser Betrag ist unten auf der Rechnung bereits als Trinkgeld (franz. pourboire) ausgewiesen.

Die Taxifahrer in Frankreich erwarten meist einen Aufschlag von ca. 10 % des zu zahlenden Beitrags.

Italien

In italienischen Restaurants wird kein Trinkgeld bezahlt, da dieses bereits als „coperto“ auf der Rechnung aufgeführt ist. Dies ist eine Art Zuschlag für das Gedeck und Brot. Falls dies mal nicht aufgeführt ist, sind 10 % Trinkgeld natürlich immer gern gesehen.

In Bars und im Taxi ist in Italien Trinkgeld eher unüblich. Aber man kann ja trotzdem aufrunden ;-).

Kanada

In Kanada ist Trinkgeld ein absolutes Muss! In der Gastronomie wird ein Trinkgeld von 15 bis 20 % vorausgesetzt. Denn in diesem Land ist gehört das Trinkgeld zum Lohn der Kellner, da diese in Kanada sehr wenig pro Stunde verdient. Auch hier solltet ihr auf die Rechnung schauen. Es kann sein, dass mit einer „Service Surcharge“ bereits eine Servicepauschale berechnet wurde. Trotzdem ist es gern gesehen auch in diesem Fall ein angemessenes Trinkgeld zu geben.

Kroatien!!!

In Kroatien werden Trinkgelder eigentlich nicht erwartet. Aber auch im Preis der Speisen und Getränke sind keine Trinkgelder berechnet. Wir haben also gern etwas Trinkgeld gegeben, wenn wir mit dem Essen zufrieden waren. Für uns waren da die obligatorischen 10% vom Rechnungsbetrag eine angemessene Höhe als Trinkgeld.

Monaco

In der Stadt der Schönen und Reichen beträgt das Trinkgeld 10 bis 15% der Rechnung. Mehr können wir dazu auch nicht sagen, da wir nicht wirklich hier Essen waren.

Österreich

Bei unseren Nachbarn in den Alpen von Österreich ist in Restaurants und auch im Taxi ein Trinkgeld von 15% angebracht. Und auch im Hotel gibt es Trinkgeld für den Kofferträger. Hier ist 1 Euro pro Koffer üblich.

Polen

Eine Pflicht für Trinkgeld gibt es in Polen nicht, jedoch gehört es hier trotzdem zum guten Ton. Der Rechnungspreis wird oft aufgerundet und auch hier gibt man bei guter Bewirtung in Restaurants und Hotels gern 10% Trinkgeld. Also Trinkgeld sehr gern, wenn man möchte.

Schweden

Ein Trinkgeld ist in Schweden eigentlich nicht üblich. Zu mindest nicht in der Art wie in Deutschland oder anderen Ländern. Jedoch freut man sich auch dort, wenn man als Gast den Betrag aufrundet. In den Hotelrechnungen in Schweden ist eine Servicepauschale automatisch enthalten.

Schweiz

In der Schweiz sind die Trinkgelder im Preis immer mit inbegriffen. Ein Aufrunden ist jedoch üblich und wird vom Service-Personal sehr gern gesehen.

Slowenien

In Slowenien sind Trinkgelder üblich. Bei einer Rechnungshöhe von ca. 20 Euro gibt man etwa 10% Trinkgeld. Bei höheren Rechnungsbeträgen reduziert man das Trinkgeld etwas. Im Taxi rundet man gern auf und das Hotelpersonal freut sich über einen Euro je Koffer.

Spanien

Rund 10% gibt man der Bedienung in Cafés und Restaurants dazu. In Spanien oder auch Portugal wird erst im Anschluss auf die Rechnung dem Kellner das Trinkgeld direkt in die Hand gedrückt oder auf der Ablage der Rechnung gelegt. Außerdem müsste das Trinkgeld bei einer Taxifahrt am besten auf die nächsten 50 Cent oder sogar den ganzen Euro aufgerundet werden.

Tschechien

Das Trinkgeld in Tschechien ähnelt sich dem im Deutschland sehr bzw. ist gleich. Man muss nicht, aber es ist normalerweise üblich. Sowohl in Kneipen und Gaststätten, als auch in Restaurants und Cafés wird es von den Kellnern erwartet.

Vereinigte Arabische Emirate

Bei einer Taxifahrt kannst du entscheiden: war der Fahrer freundlich? War er unfreundlich? Für eine kurze Fahrt sind 5 AED Trinkgeld angemessen. Für eine etwas längere Fahrt 10 AED oder ein bisschen mehr.

Die berühmten 10 AED sind an der Bar oder im Restaurant ein gutes Trinkgeld, denn die meisten Angestellten in Restaurants und Hotels verdienen keine großen Gehälter. Auch die Zimmermädchen und Bedienungen im Hotel sind auf Trinkgeld angewiesen. Aber auch hier darfst du entscheiden: War das Personal nett und freundlich? War der Service nicht so gut gibt man oft nur eine Kleinigkeit oder bei sehr unangenehmen Fällen auch gar nichts.

Teilen auf...

Schreibe einen Kommentar